Ich bin ein Reisender in der Welt des Wissens

Bereits in meiner Kindheit war ich fasziniert von den vielen unterschiedlichen Themen, die es zu ergründen gibt. Ich begegnete dabei vielen unterschiedlichen Menschen von denen ich eine Menge lernen konnte. Dabei habe ich festgestellt, dass es wichtig ist einen Gegenstand von allen Seiten zu betrachten um diesen wirklich zu verstehen. Später stellte ich fest, das es nicht nur bei Gegenständen, sondern auch bei Theorien (z.B. gesellschaftliche Strukturen) so ist.

Durch die Art und Weise wie Menschen aufwachsen nehmen diese ihr gesellschaftliches Umfeld wahr.

Ich hatte das Glück verschiedene Situationen im Leben durchlaufen zu dürfen und somit auch verschiedene Blickwinkel kennen zu lernen. Dies hat meinen Wunsch verstärkt die Grundlagen der gesellschaftlichen Strukturen genauer unter die Lupe zu nehmen.

Wissen braucht Anwendung

Es hilft nichts, dass unendlich viele Patente in den Schubladen von Konzerne verschwinden, nur damit die entwickelten Technologien nicht angewendet werden. Dabei könnten wir bereits heute viel umweltfreundlicher durch die Welt reisen und bräuchten nicht so viel Abfall produzieren, wenn es da nicht Gruppen gäbe, die genau damit Ihr Geld verdienen würden.

Deshalb bitte ich alle Menschen, sich für die freie Verwendung des Weltweiten vorhandenen Wissens einzusetzen.

Die Hoffnung

Ich finde, dass unsere Erde und alle darauf lebenden Wesen noch eine Chance verdient haben, denn wir brauchen uns alle gegenseitig. Bereits in meiner Jugend habe ich dazu folgende Zeilen zu Papier gebracht:

"Regentropfen schlagen gegen die Kuppel der Hoffnung,
die Menschheit denkt sie müsse untergehen.
Doch die Menschheit ist noch in Schwung,
sie weiß es wird weitergehen"

Die Menschen, die sich freie Gedanken über Zukunftsmodelle machen können, ohne dabei an feste Grenzen oder Gesetze gebunden zu sein werden in der Lage sein realisierbare Utopien zu entwicklen, die für viele Menschen derzeit unerreichbar scheinen.

Der Weg

Ich bin fest davon Überzeugt, dass wir alle gemeinsam einen Weg finden eine dieser Utopien zu erreichen. In unserer Zukunft können dann alle Menschen in Harmonie und Einklang mit sich selbst, der Natur und allen anderen Lebewesen leben. Dann wird es ein Leben in Freiheit für alle Menschen auf dieser Erde geben.

Die Rettung des Planeten ist kein Zuschauersport
(Lester R. Brown)

Die Menschheit hat eine Menge an Wissen erarbeitet, dennoch handeln die Menschen lieber nach den Regeln der Ökonomie als nach den Regeln der Vernunft.

Die Menschen leben so, als könnte alles auf der Welt hergestellt oder erneuert werden. Leider gibt es immer noch viele Menschen, die glauben, dass Erdöl- und Erdgasvorräte unbegrenzt vorhanden sind.  "Alle wollen Frieden, aber keiner macht mit!"